Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Leichtathletik

Viele Bestleistungen beim Sportfest in Birkenfeld

Luisa Ella Backes erfüllt Norm für Süddeutsche Meisterschaften 

Die Leichtathleten der TuS 1862 Kirn zeigten sich in Birkenfeld sehr gut in Form. Aidan Arnoldussen (M12) lief im 800 Meter Lauf mit 2:50,57 Minuten (p.B.) auf den zweiten Platz und im Weitsprung landete er bei 3,84m (p.B.) auf dem dritten Platz. Moritz Bohr (M13) siegte mit 11,29 Sekunden (p.B.) im 75m Lauf, im Kugelstoßen belegte er mit 7,30m (p.B.) den zweiten Platz und im Weitsprung mit 4,25m (p.B.) den dritten Platz. Lina Franzmann (W 13) sprintete in 11,30 Sekunden die 75m (3. Platz/p.B.), lief in 3:11,52 Minuten die 800m (3.Platz/p.B.) und ihre Kugel landete bei 5,49m (3. Platz/p.B.). Emma Franzmann verbuchte drei erste Plätze – im 75m Lauf mit 10,44 Sek. (p.B.), im Hochsprung mit 1,32m (p.B.) und im Weitsprung mit 4,41m (p.B.). Einen zweiten Platz verbuchte sie noch im Kugelstoßen mit 6,06m (p.B.). Fabian Mayer (M35) warf seinen 2kg schweren Diskus auf 42,33m (1.Platz) und wuchtete die 7,26kg Kugel auf 13,76m (1. Platz) 

Luisa Ella Backes lief ihrer Konkurrenz im 100m Lauf mit 13,14 Sekunden auf und davon und freute sich nicht nur über eine neue Bestleistung, sondern auch über die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften ihrer Altersklasse. Sie erreichte ebenfalls neue Bestleistungen im Weitsprung mit 4,80m (1. Platz), im Hochsprung mit 1,44m (2. Platz) und im Kugelstoßen mit 7,95m (4. Platz). 

Auch Nora Trappen (WJU 18) verbuchte drei neue Bestleistungen – im Hochsprung mit 1,36m (2.Platz), im Kugelstoßen mit 9,23m (2.Platz) und im Diskuswurf mit 18,81m (3.Platz). 

Vanessa Vejt schleuderte ihren Diskus auf 27,50m und landete damit auf dem 1. Platz der WJU 20. 

Hanna Kaiser nähert sich mit 48,88m ihrer Bestweite im Diskuswurf aus dem Vorjahr und verbuchte damit souverän den Sieg in der Frauenklasse. In der W50 standen Laura Düren dreimal auf dem ersten Platz (100m – 16,00 Sek.; 200m – 34,40 Sek. und im Weitsprung – 3,80m) und Petra Anders zweimal auf dem ersten Platz (Kugel – 7,77m p.B. und Diskus 23,82m). 

Leichtathleten mit kompletter Medaillenpalette 

Kirner Leichtathleten mit kompletter Medaillenpalette bei Rheinland Meisterschaften – Hanna Kaiser holt souverän den Titel und DM-Norm 

Am 14.05.2022 trafen sich 170 Athletinnen und Athleten im Moselstadion in Trier um die Verbandmeister der Männer, Frauen und U18 der Leichtathleten zu küren. Mit dabei auch einige Sportler der TuS 1862 Kirn.

Hanna Kaiser, ging als Favoritin in den Diskuswettkampf der Frauen. Mit 46,60m setzte sich Hanna klar durch. Mehr als fünf Meter Vorsprung unterstrichen ihre Dominanz. „Die Quali für die DM U23 in Bochum/Wattenscheid Mitte Juli ist abgehakt. In den nächsten Wochen arbeiten wir konzentriert an der Verbesserung der Technik um am Saisonhöhepunkt eine gute Leistung abliefern zu können“, resümiert Trainerin Jenny Müller.

Der Diskuswurf der Männer verlief ungleich spannender als Konkurrenz der Frauen, vor allem der Kampf um die Vizemeisterschaft hatte es in sich. Wieder einmal bewies Fabian Mayer Nervenstärke. Im vierten Versuch der Rheinlandmeisterschaften schleuderte der TuS-Athlet den Diskus auf 43,62m und sicherte sich vor Sven Anton (LG Bernkaste / 43,46m) und Johannes Nickel (TuS Neiderneisen / 43,30m) die Silbermedaille.

Der 800g schwere Speer von Christopher Rech landete bei 41,67m, womit er den dritten Platz im Speerwurf der Männer holte und die Medaillenpallete der Kirner komplettierte. Martin Schneider wuchtete sein 7,26 kg schweres Arbeitsgerät auf 12,67m und landete damit auf dem vierten Platz im Kugelstoßen der Männer.

Der bei der TuS Kirn trainierende und für die LG Rhein-Wied startende Leon Schwöbel (sechster der Hallen DM) verbesserte den 36 Jahre alten Moselstadionrekord im Kugelstoßen auf 18,71m und gewann damit souverän den Rheinland Titel.

DM-Titel für Fabian Mayer

Bei den Deutschen-Winterwurfmeisterschaften in Erfurt ging Fabian Mayer vom TuS Kirn an den Start. Bei dieser Freiluft-Veranstaltung wurden die Deutschen Meisterschaften der Senioren (ab M/W35) im Hammer-, Diskus- und Speerwurf ausgetragen. Fabian hatte sich mit seiner Leistung von 45,35m aus dem Vorjahr qualifiziert und führte damit die Meldeliste der M35 im Diskuswurf an. Der Wettkampf im Steigerwaldstadion war sehr spannend und hat die Anhänger von Fabian Nerven gekostet. Christoph Bischlager (LG Stadwerke München) zeigte der Konkurrenz direkt im ersten Versuch mit 41,82m das mit ihm zu rechnen ist. Fabian kam in diesem Durchgang auf 41,42m. Die nächsten vier Durchgänge waren solide, es gab gute Ansätze aber leider war kein einziger Wurf wie im Training, resümiert Mayer. Vor seinem letzten Versuch verließ der Kirner kurz die Wettkampfstätte, um sich noch mal zu sammeln, zu konzentrieren. Dann schleuderte Fabian sein 2kg schweres Arbeitsgerät auf 42,23m und ging in Führung. Bischlager konnte in seinem letzten Versuch nicht noch einmal kontern (39,59m) und damit war klar, dass der Kirner seinen ersten DM Titel gewonnen hat. Als Trainerin sagt Jenny Müller: Deutsche Meisterschaften sind in jedem Alter etwas Besonderes. Ich freue mich sehr für Fabian und bin gespannt auf den kommenden Sommer unseres „Jung-Seniors“.

27 Einträge in der LVR-Bestenliste 2021 für die TuS 1862 Kirn

Neuzugang Hanna Kaiser (siehe Bild)

Deutsche Jugendmeisterin 2021 (U20 – Diskuswurf mit 49,85 in Rostock) Hanna Kaiser wechselt von der LG
Bernkastel-Wittlich zum TuS Kirn. Bereits seit 2020 gehört Hanna zur Trainingsgruppe von Jenny Müller und
wird ab 2022 nun auch im Trikot der TuS Kirn starten.

Kirner Leichtathleten sieben Mal an der Spitze der Bestenliste
Moritz Bohr zeigte seine Vielfältigkeit und schaffte gleich vier Einträge in der Klasse M 12 (75m, Weit, Ball,
Dreikampf). Emma Franzmann verbuchte in der W 12 zwei Einträge (75m, Dreikampf). Nora Trappen konnte
sich im Vierkampf der W 15 einen Platz in der Bestenliste sichern. Fynn-Luca Wedertz verewigte sich dreimal in
der M 15 (Hoch, Kugel, Vierkampf).
Fabian Mayer war auch in 2021 der Herr im Ring und sicherte sich, wie in den Vorjahren, den vordersten Platz
im Diskuswurf (45,35m) in der Bestenliste der Männer. Im Kugelstoßen (13,65m) landete er auf dem vierten
Platz. Christopher Wahl sprintete mit 11,33 Sek. im 100m Lauf und mit 22,95 Sek. über 200m in die Bestenliste.
Martin Schneider platzierte sich im Kugelstoßen (13,32m) und Christopher Rech im Speerwurf (43,67m).
Karoline Reidenbach verbuchte den zweiten Platz in ihrem letzten Jahr bei der TuS Kirn mit 12,17m im
Kugelstoßen der weiblichen Jugend U18. Das Multitalent der TuS Kirn wird nach seinem Abitur im Frühjahr 22
ein Studium beginnen und deshalb wurde bereits im Herbst 2021 der Wechsel zum USC Mainz vollzogen.
Die Senioren der TuS verbuchten zusammen zehn Einträge, davon sechs erste Plätze. Laura Düren verbuchte
bei der W 50 vier Einträge (3 x 1. Platz 100m 15,76 Sek. ; Kugel 9,27m; Speer 23,49m und 2.Platz Weit 3,81m).
Ihre Trainingskollegin Petra Anders kam auf drei Einträge (1. Diskus, 2. Speer 19,33m ) in der W 50 und die
23,87m mit dem Diskus sicherten ihr sogar noch 8. Platz bei den Frauen. Nur der Olympia Teilnehmer Kai
Kazmirek warf den Speer in der M 30 weiter als Christopher Rech. Fabian Mayer belegte in seiner Klasse M 35
im Diskuswurf und Kugelstoßen den ersten Platz.

Landesmeisterschaften in Ludwigshafen

Martin Schneider mit gutem Saisoneinstieg bei Landesmeisterschaften


Ludwigshafen – Für die Landesmeisterschaften am Samstag, 22. Januar 2022 wurden gut 220 Athletinnen und
Athleten der Aktivenklasse sowie der U16 erwartet.
Martin Schneider (erster von links) war als einziger Vertreter der TuS 1862 Kirn am Start. Bei seinem Saisoneinstieg wuchtete er sein 7,26 kg schweres Arbeitsgerät auf 13,04m und belegte damit den sechsten Platz.

Sportlerin, Sportler und Team des Jahres 2021 gesucht!

Der „Oeffentliche“ präsentiert die Top 30 für die Sportlerwahl und die Leserinnen und Leser dürfen entscheiden. Das Mitmachen ist ganz einfach. Am besten alle drei Kategorien auf dem Original Coupon ausfüllen, ihre Adresse eintragen, unterschreiben und abschicken. Bis zum 20.01.2022 haben Sie Zeit, Ihre Wahl zu treffen. Die Stimmzettel werden in den nächsten Tagen immer wieder auf den Sportseiten veröffentlicht. Wir bitten darum, dass jeder nur ein Mal (!) abstimmt.  

Christopher Wahl (23 Jahre) aus unserer Leichtathletik Abteilung steht zur Wahl! 

„Mit einer persönlichen Bestleistung von 11,33 Sekunden zieht der Sprinter der TuS Kirn bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft ins Finale des 100-Meter-Laufs ein. Dort gelingt der Start zwar nicht optimal, trotzdem nimmt er in der Männerkonkurrenz Bronze mit nach Hause.“ 

Unterstützt gerne unseren Athleten aus der TuS 1862 Kirn e.V. und nutzt die Chance tolle Preise zu gewinnen.

Und nun nichts wie ran an die Stimmzettel. 

Rheinland-Pfalz Meisterschaften bei den Leichtathleten

Am Wochenende 04./05.09.2021 ging es bei den Leichtathleten der TuS Kirn weiter in der Late Season mit den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Männer, Frauen und U 18 in Bad Ems und mit den Rheinland Mehrkampf Meisterschaften der U16 und U 14 in Konz.
Bei den Meisterschaften der Aktiven erreichten die Meldezahlen nur gut die Hälfte anderer Jahre, so waren auch von der TuS Kirn nur drei Teilnehmer am Start. Christopher Rech zeigte im Einwerfen mit dem 800g Speer noch wie gut er in Form ist. Leider lief dann im Wettkampf nichts zusammen und die erzielten 40,10m reichten nicht für die Teilnahme am Endkampf (Platz 11).
Martin Schneider hatte einen guten Tag erwischt und wuchtete sein 7,26 kg schweres Arbeitsgerät auf 13,27m (Saisonbestleistung) und belegte damit im Kugelstoßen der Männer den fünften Platz.
Christopher Wahl qualifizierte sich mit 11,33 Sekunden (p.B.) klar für den 100m Endlauf der Männer. Hier verhinderte ein verpatzter Start eine weitere Bestleistung und so überquerte er als Dritter mit 11,34 Sekunden die Ziellinie.
Ein großes Teilnehmerfeld gab es hingegen in Konz bei den Jugendlichen der U16 und U14 im Mehrkampf.
Bei seiner Meisterschaftspremiere konnte Moritz Bohr (AK M12) im Dreikampf gleich auf dem Treppchen landen. Er kam mit 1.093 Punkten auf den 2.Platz. Den 75m-Lauf absolvierte er in 11,35 Sekunden, im Weitsprung kam er auf sehr gute 4,04m und der 200gr-Ball landete bei 35,50m.
Fynn-Luca Wedertz heimste im Vierkampf (AK M15) im Weitsprung mit einer Weite von 4,29m die meisten Punkte ein und kam mit insgesamt 1.432 Punkten auf den 6.Platz. Die 100 Meter lief er in 13,94 Sekunden, die 4kg-Kugel stoß er 5,59m weit und im Hochsprung überquerte er die Latte bei einer Höhe von 1,24m.
Nora Trappen bestritt ihren ersten Vierkampf (AK W15). Auch bei ihr gab es die meisten Punkte beim Weitsprung mit 4,14m. Auf den 9.Platz mit 1.624 Punkten kam sie mit 14,63 Sekunden über 100m und 7,08m mit der 3kg-Kugel. Übersprungene 1,32m im Hochsprung komplettierten ihr Ergebnis.
Eine Altersklasse tiefer (AK W14) ging Taja Magel ebenfalls im Vierkampf an den Start. Mit 1.457 Punkten landete sie auf dem 11.Platz. Im Einzelnen lief sie in einer Zeit von 15,06 Sekunden die 100 Meter, im Weitsprung wurden 3,75m für sie gemessen, im Kugelstoßen kam sie auf 5,80m und beim Hochsprung übersprang sie 1,28m.

Leichtathletik-Senioren der TuS 1862 Kirn bei DM erfolgreich

Britta Bender Deutsche-Vize-Meisterin / Gunnar Schraut endlich eine Medaille

Leinefelde-Worbis (Thüringen) – Am vergangenen Wochenende fand für die Leichtathletik-Senioren Gunnar Schraut und Britta Bender von der TuS 1862 Kirn der nationale Höhepunkt der Freiluftsaison in Leinefelde-Worbis statt. 641 Vereine hatten für die Veranstaltung im Leinesportpark 1.283 Teilnehmer gemeldet.
Auch wenn die Wetterbedingungen (13 – 14 Grad, Dauerregen) alles andere als angenehm waren, strahlte Gunnar Schraut nach Beendigung seines Wettkampfs über beide Ohren. Der „ewige Vierte“ belegte mit neuer Saisonbestleistung von 1,58m den dritten Platz im Hochsprung der M55 und freute sich während der Siegerehrung sehr über die Überreichung seiner Medaille.
Britta Bender von der TuS Kirn lieferte sich mit Anja Thorausch vom FSV Sarstedt ein spannendes Duell um den Deutschen Meistertitel im Kugelstoßen der W40. Britta führte nach drei Versuchen, aber dann erwischte ihre Kontrahentin das 4kg Gerät richtig und es wurden 10,96m für sie gemessen. Britta konterte im letzten Versuch noch einmal, aber leider reichten die 10,87m „nur“ für den Deutschen-Vize-Meistertitel.